Preisbestandteile

Üblicher Preis:
Für den gesamten eingespeisten Strom, unabhängig davon, ob es sich um KWK- Strom im Sinne des § 3 KWK- Gesetz oder um Kondensationsstrom handelt, vergütet der Netzbetreiber dem Einspeiser jeweils in ct/kWh den durchschnittlichen Preis für Grundlaststrom an der Strombörse EEX in Leipzig im jeweils vorangegangenen Quartal. Dieser Betrag ist der „übliche Preis“ im Sinne des KWK- Gesetzes.

vom 01.10.2017 bis zum 31.12.2017: 3,272 ct/kWh (Quartalspreis Q 3 2017)

vom 01.07.2017 bis zum 30.09.2017: 2,978 ct/kWh (Quartalspreis Q 2 2017)

vom 01.04.2017 bis zum 30.06.2017: 4,132 ct/kWh (Quartalspreis Q 1 2017)

vom 01.01.2017 bis zum 31.03.2017: 3,760 ct/kWh (Quartalspreis Q 4 2016)

vom 01.10.2016 bis zum 31.12.2016: 2,826 ct/kWh (Quartalspreis Q 3 2016)

KWK Umlage:

Das Gesetz für die Erhaltung, die Modernisierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK-G) trat am 01.04.2002 in Kraft. Seit diesem Zeitpunkt wird der Belastungsausgleich zwischen den Übertragungsnetzbetreibern (ÜNB) durchgeführt. KWK-Anlagenbetreiber haben nach Erfüllung der entsprechenden Voraussetzungen Anspruch auf Zahlung der gesetzlichen Fördersätze für den in das Netz der allgemeinen Versorgung eingespeisten KWK-Strom. 

Bis 1.000.000 kWh

  • 2018: 0,345 ct/kWh

  • 2017: 0,438 ct/kWh

  • 2016: 0,445 ct/kWh

EEG-Aufschlag:

Gemäß der am 25.7.2009 in Kraft getretenen Ausgleichsmechanismusverordnung (AusglMechV) haben die Elektrizitätsversorgungsunternehmen seit 1. Januar 2010 für jede an Letztverbraucher gelieferte Kilowattstunde Strom eine EEG-Umlage an die Übertragungsnetzbetreiber zu entrichten. Mit diesen Zahlungen soll die Differenz aus den Einnahmen und den Ausgaben der Übertragungsnetzbetreiber bei der EEG-Umsetzung nach § 3 Abs. 3 und 4 AusglMechV sowie § 6 AusglMechAV gedeckt werden. 

  • 2018: 6,792 ct/kWh

  • 2017: 6,880 ct/kWh

  • 2016: 6,354 ct/kWh