Bereitstellung der endgültigen Vertragswerke der Pfalzenergie GmbH

Beauftragung eines Notars

Am Freitag, den 6. März 2009 wurden die vom Lenkungsausschuss abschließend beschlossenen Fassungen des Gesellschaftsvertrages sowie der Konsortialvereinbarung samt Anlagen an die Energieversorgungsunternehmen versendet.

Alle bisherigen Entwürfe/Zwischen-/Arbeitsstände zu den Vertragswerken sind mit der Übersendung der abgestimmten Verträge für das weitere Vorgehen und die Gründung der Gesellschaft nunmehr ohne Bedeutung.

Die Kauf- und Übertragungsverträge werden im Nachgang zur Gründung (17. April 2009 auf dem Hambacher Schloss) und der Eintragung der „Pfalzenergie GmbH“ ins Handelsregister zwischen den bestehenden Altgesellschaften (Manus GmbH und EnPS GmbH) und der „Pfalzenergie GmbH“ abgeschlossen.

Außerdem wurde der Neustadter Notar Walter Eisenburger beauftragt, die formalen Voraussetzungen für die Gesellschaftsgründung vorzubereiten. Er wird die Energieversorgungsunternehmen dahingehend in den nächsten Tagen anschreiben.